Unterschiedliche Escort-Agenturen, Defintionen und regionale Eigenheiten in Hamburg

Eine Serviceagentur ist eine auf Gewinn ausgerichtete Einrichtung, die sich auf die Vermittlung von Frauen oder Männer spezialisiert hat. Diese bieten Klienten für eine festgelegte Zeit ihre Begleitung an und kriegen dafür ein Honorar. Solche Escort Services sind als Dienstleister und Vermittler tätig, zwischen der Begleit-Lady und dem Kunden. Im Gegensatz zum klassischen horizontalen Gewerbe, erwecken fast alle Service Agenturen den Anschein, einzig den Haus- oder Hotelbesuch beim Klienten zu organisieren, bzw. die Begleitung zu einer Location oder zu einer Veranstaltung anzubieten.

Vermittlungsagenturen für Escortdamen sind Dienstleistungsunternehmen und stehen in diesem Verhältnis sowohl zur Kundschaft als auch zu den Edel-Dirnen. Der Gewinn ergibt sich grundsätzlich aus einer Gebühr, die im Stundenpreis der Begleitung inkludiert ist und als Vermittlungsprovision an das Unternehmen bezahlt wird. Die erbrachte Leistung des Begleitservices steht in direkter Beziehung zur Höhe der Provision. Daher wird von ihr bevorzugt angestrebt, entweder gleich mehrere oder zeitlich lange Treffen vermitteln zu können. Die Damen sind nicht in der Agentur beschäftigt, sondern im Prinzip freiberuflich bei Escort 1 Hamburg tätig.

Escort-Services kümmern sich vornehmlich um das Marketing für die Callgirls. Die Kundengewinnung erfolgt mittels einer ansprechenden Präsentation und Bewerbung der Konkubinen. Für jede der Begleitdamen wird von der Escort Agency eine individuelle Webseite der Dame mit Beschreibung und Fotos der jeweiligen Lady hergestellt. Diese darf nicht mit den Sed-Cards der Hamburger Model-Agenturen verwechselt werden, da sie überwiegend digital erstellt worden ist. Auch ist ihr Inhalt sowohl vom Text als auch von den Fotos her, erheblich verführerischer aufgemacht. Es gibt eine große Anzahl Interessenten mit ganz unterschiedlichen Faibles. Daher ist die Optik einer Sedkarte von der Agentur immer auf den favorisierten Kundenstamm zugeschnitten.


Darüber hinausgehende Erwartungen

Erwartungsgemäß spielt im Begleitservice die Erotik eine erhebliche Rolle. Daher liegt es auf der Hand, dass sowohl die persönlichen Merkmale als auch die angebotenen sexuellen Dienstleistungen des betreffenden Escort Models in der Ladysedcard mit aufgeführt werden. Auf der Website der Vermittlungs-Agentur, sowie auf Hamburger Werbeseiten für Begleitagenturen wird die Sedkarte gegenwärtig dargestellt. In Tageszeitungen werden Werbeinserate geschaltet. Außerdem setzt man auf die klassischen Vertriebswege.

Der Kundenkontakt, die Beratungsgespräche und folglich auch die Koordinierung der Buchungen erfolgt durch die Escort-Agentur. Zusätzlich zur Kundenaquisitation ist dies ein sehr zeitaufwändiger Dienstleistungsbereich. Aus diesen hauptsächlichen Gründen wird von den beruflich tätigen Escort Damen die Zusammenarbeit mit einem Begleitdienst gewählt. Der Kontakt mit dem Kunden ist durch das Delegieren des Kundenservices immer gegeben, ohne dass die Calls selbst beantwortet werden brauchen.

Der Aspekt der Sicherheit im Verlauf eines Escort-Termins wird allgemein durch telefonischen Kontakt gewährleistet. Die Vermittlungsagentur als Kontaktpartner des Klienten signalisiert diesem, dass der Besuchs-Termin durch die fernmündliche Verbindung begleitet wird. So soll für ausreichenden Schutz der Begleitlady gesorgt und Zudringlichkeiten auf ein Minimum gesenkt werden. Durch die Gegenwart eines eigenen Fahrdienstes, welchen Hamburger Agenturen zum Teil bereitstellen, soll ein Plus an Sicherheit gewährleistet werden.

Nur in den seltensten Situationen ist mit einer erhöhten Gewaltbereitschaft eines Klienten zu rechnen. In Folge dessen ist die vermehrte Sicherheit, welche der Escortservice garantiert, nur sporadisch gerechtfertigt.

Ist man auf der Suche nach einer wirklich seriösen Agentur, wird man auf dem Markt nur eine geringe Anzahl entdecken. Und wenn, so beschränken sich diese auf Dienstleistungen wie das Arrangieren von Begleitungen zu Geschäftsessen, Bällen oder der Eröffnung einer Kunstausstellung. Bei den meisten ist die angebliche Buchung einer Leistung für den Escort zu einer gesellschaftlichen Veranstaltung nur ein Scheingrund.

Die Praxis hat gezeigt, dass Begleitdienste in erster Linie mit dem Ziel eines erotischen oder sexuellen Kontakts in Anspruch genommen werden.


Andere Ansichten

Ein Escort-Service ist eine auf Gewinn ausgerichtete Einrichtung, die sich auf die Vermittlung von Damen oder Herren spezialisiert hat. Diese bieten Klienten für eine festgelegte Zeit ihre Gesellschaft an und bekommen dafür ein Honorar. Die Dienstleistungen solcher Service-Agenturen beziehen sich auf das Organisieren von Treffen zwischen dem Klienten und der Begleit-Lady. Im Gegensatz zur klassischen Prostitution, erweckt das Gros der Hostess Agenturen den Anschein, nur den Haus- oder Hotelbesuch beim Interessenten zu vermitteln, respektive die Begleitung zu einer Location oder zu einer Veranstaltung anzubieten.

Sowohl zu den Damen als auch zu den Kunden hat die Escort-Agentur die Position eines Dienstleistungsunternehmens. Im Grunde ergibt sich der Gewinn aus einer Gebühr, die, von dem erhaltenen Stundenpreis der Begleitung an die Agentur als festgesetzte Gebühr abgeführt wird. Also wird die Vermittlungsgebühr an die Leistung der Hostessagentur gekoppelt, die es folglich anstrebt, vorrangig mehrere und lange Dates organisieren zu können. Die Call Girls sind nicht in der Agentur beschäftigt, sondern prinzipiell autonom tätig.

Von den Serviceagenturen wird für die Ladies insbesondere das Marketing übernommen. Sollen die Escort-Models für eine erfolgreiche Kundenaquisitation ins rechte Licht gerückt werden, kann das nur durch eine ansprechende Präsentation geschehen. Ein Begleitservice erstellt für jede Escortlady eine individuelle Sed-Card mit Beschreibung und Fotos dem jeweiligen Hostess Girl. Diese darf nicht mit den Sedkarten der Model-Vermittlungen verwechselt werden, da sie überwiegend digital hergestellt worden ist. Auch ist ihr Inhalt sowohl von der Beschreibung als auch von den Bildern her, wesentlich erotischer aufgemacht. Da jede Agentur sich üblicherweise an anderer Kundschaft ausrichtet, ist der Inhalt eines Profils fast immer auf die bevorzugten Kunden optimiert.

Im Begleit-Service hat der sexuelle Aspekt naturgemäß seinen fixen Platz. Deswegen sieht man in der Sed Card der betreffenden Edeldirne nicht nur eine Beschreibung ihrer persönlichen Merkmale, sondern auch die offerierten sexuellen Dienstleistungen. Auf der Internetseite der Vermittlungs-Agentur, sowie auf regionalen Werbeseiten für Hostess-Agenturen wird die Sed-Karte gegenwärtig dargestellt. Auch die herkömmlichen Vertriebswege werden gerne in Anspruch genommen. Bspw. schaltet man Werbeanzeigen in diversen Printmedien.

Die Vermittlungsagentur für Escortdamen stimmt nicht zuletzt die Buchungen aufeinander ab, stellt den Kontakt zu den Interessenten her und kümmert sich um ein ausführliches Beratungsgespräch. Es ist nachvollziehbar, dass zusätzlich zur Kundengewinnung dies einen sehr zeitintensiven Bereich der Dienstleistung darstellt. Dies gehört zu den Hauptgründen, wieso von professionellen Begleitdamen die Kooperation mit eine Escort-Agentur vorgezogen wird. Das Delegieren des Kundenservices hat den Nutzen, dass eine größere Erreichbarkeit seitens des Interessenten erreicht wird und die Telefongespräche nicht selber beantwortet werden müssen.

Gerade der Aspekt der Sicherheit sollte nicht verkannt werden. Damit ein Escorttermin ohne Probleme funktioniert, ist während dieser Zeitspanne grundsätzlich eine telefonische Verbindung mit der Dame garantiert. Die Sicherheit und der Schutz des Escort Girls hat oberste Priorität. Darum signalisiert die Agentur als Ansprechpartner des Kunden diesem, dass das Date durch die fernmündliche Erreichbarkeit der Dame begleitet wird. Begleit-Services bieten zum Teil einen eigenen Fahrdienst an, der mittels seiner Präsenz ein Mehr an Sicherheit gewährleisten kann.

Kann eine Agentur Sicherheit garantieren?


Obwohl die Escort Agentur einen zusätzlichen Schutz bietet, ist diese nur sporadisch begründet, denn es ist kaum anzunehmen, dass vom Kunden ein erhöhtes Gewaltpotential zu erwarten ist. In wenigen Fällen kann sie jedoch durchaus bestehen.

Für den Fall, dass man beispielsweise zur Vermittlung einer Begleitung zu Geschäftsessen, Bällen oder Vernissagen eine wirklich gute Agentur sucht, wird man lediglich eine geringe Anzahl finden, wobei sich deren Services eindeutig darauf beschränken. Ein gesellschaftliches Ereignis wird in der Regel nur als Vorwand benutzt, wenn eine Lady für einen Escort gebucht wird.

In der Praxis werden die Dienste von Escorts in Hamburg jedoch vorwiegend zu dem Zweck eines sexuellen Abenteuers in Anspruch genommen.


Agenturen sind Agencies

Eine Escort Agency vermittelt Männer oder Frauen, die gegen Entgelt für eine vereinbarte Zeitspanne ihre Gesellschaft anbieten. Diese Escort-Dienste verstehen sich als Dienstleister, die Treffen zwischen der Mätresse und dem Kunden einfädeln. Anders als bei der traditionellen Prostitution, organisieren Escortdienste bloß Haus- oder Hotelbesuche beim Kunden und die Begleitung zu einem Event oder zu einer Location.

Begleitagenturen stehen als Dienstleister sowohl zu den Klienten als auch zu den Begleitladies in geschäftlicher Verbindung. Im Prinzip erzielt die Escort-Agentur ihren Ertrag, indem sie vom Honorar der Begleitperson eine entsprechende Provision für die Vermittlung erhält. Die Vermittlungsgebühr hängt direkt von der entsprechenden Leistung der Escortagentur ab, daher ist es ihr bevorzugtes Ziel, zunächst zahlreiche und lange Verabredungen zu organisieren. Edeldirnen sind keine Beschäftigten der Escort-Agentur, sondern bieten ihre Leistungen normalerweise autonom an.


Hamburger Callgirls und Escorts

Die Call Girls werden von den Escort Dienste unterstützt, indem sie für diese insbesondere Marketing und Werbung übernehmen. Die Kundengewinnung erfolgt durch eine anziehende Präsentation und Bewerbung der Begleit Ladies. Der Escort Dienst übernimmt für jedes Callgirl die Erstellung einer individuellen Webseite der Dame, welche Fotos und Beschreibung der jeweiligen Begleitdame enthält. Diese darf nicht mit den Sed-Karten der Modelvermittlungen verwechselt werden, da sie in aller Regel digital hergestellt worden ist. Außerdem ist ihr Inhalt sowohl vom Text als auch von den Bildern her, bedeutend aufreizender aufgemacht. Der Inhalt einer Sed-Karte ist sehr abhängig davon, welcher Kundentyp von der Agentur bevorzugt wird.

Da der erotische Gesichtspunkt vorwiegend im Escort-Service ohne Ausnahme vertreten ist, werden die persönlichen Eigenschaften und besonderen sexuellen Dienstleistungen des jeweiligen Escort Models mit in dem Profil aufgeführt. Die Präsentation der Werbeseite erfolgt inzwischen primär auf der Homepage der Vermittlungs-Agentur und auf regionalen Werbeportalen für Vermittlungsagenturen für Escortdamen. Das Schalten von Inserate in diversen Printmedien gehört ebenso dazu wie die Nutzung der klassischen Vertriebswege.

Zum Tätigkeitsbereich des Begleitservices gehört auch die Vermittlung der Kontakte zu den Klienten, die Beratungsgespräche und die Koordinierung der Buchungen. Es ist nachvollziehbar, dass dies außer der Kundenakquise ein überaus zeitaufwändiger Bereich des Leistungsangebots ist. Das ist einer der ausschlaggebenden Gründe wieso beruflich tätige Edelprostituierten gerne eine Hostessagentur zusammenarbeiten. Das Weitergeben des Kundenservices hat den Vorteil, dass eine bessere Erreichbarkeit von Seiten des Klienten erreicht wird und die Anrufe nicht persönlich erwidert werden brauchen. Während eines Escort-Termins ist die Sicherheit allgemein garantiert, indem ein ununterbrochener telefonischer Kontakt mit der Dame aufrecht erhalten wird. Die Sicherheit des Escortmodels und die Minimierung der Übergriffe hat oberste Priorität. Darum wird dem Kunden, dessen Ansprechpartner die Vermittlungs-Agentur ist, deutlich gemacht, dass die Dame stets fernmündlich erreichbar ist und auf diese Weise die Verabredung begleitet wird. Escort-Agenturen bieten zum Teil einen speziellen Fahrdienst an, der durch mehr Präsenz einen zusätzlichen Schutz bieten soll.

Die erweiterte Sicherheit, welche die Hostess Agentur gewährleistet ist nicht immer begründet, zumal man im Normalfall kaum davon ausgehen muss, dass von einem Klienten eine erhöhte Gewaltbereitschaft zu erwarten ist. Es könnte in Einzelfällen aber sehr wohl vorhanden sein.

Ist man auf der Suche nach einer wirklich seriösen Agentur, wird man auf dem Markt nur eine geringe Anzahl finden. Und wenn, so beschränken sich diese auf Dienste wie das Vermitteln von Escorts zu Bällen, Geschäftsessen oder Vernissagen. Bei vielen ist die vorgebliche Buchung einer Leistung zur Begleitung zu einem gesellschaftlichen Ereignis nur ein Scheingrund.

Generell buchen Kunden in Hamburg die Dienste von Escorts, um ein aufregendes Abenteuer zu erleben. Das zeigt zumindest die Erfahrung der Vergangenheit.


Hostessen sind eigentlich keine Escortdamen

Wer die Dienste einer Hostess Agentur in Anspruch nimmt, erwartet die Vermittlung von Frauen oder Männern, die ihre Begleitung gegen Honorar für einen vereinbarten Zeitraum anbieten. Die Dienstleistungen solcher Escortdienste erstrecken sich auf das in die Wege leiten von Dates zwischen der Begleit-Lady und dem Kunden. Fast alle Escort-Agenturen geben im Gegensatz zur traditionellen Prostitution den Anschein, einzig die Begleitung zu einem Event, beziehungsweise zu einem gesellschaftlichen Ereignis oder den Besuch beim Klienten anzubieten.

Serviceagenturen stehen als Dienstleistungsunternehmen sowohl zu den Interessenten als auch zu den Escortgirls in geschäftlicher Verbindung. Die Provision für die Vermittlung wird vornehmlich vom Stundenpreis der Begleitung an die Serviceagentur abgeführt. Damit werden die Erträge erzielt. Die erbrachte Leistung der Escort Agency steht in direktem Zusammenhang mit der Höhe der Provision. Deshalb wird von ihr bevorzugt darauf Wert gelegt, entweder gleich mehrere oder zeitlich lange Treffen vermitteln zu können. Die Edeldirnen sind prinzipiell freiberuflich im Einsatz und keine Beschäftigten des Begleit Dienstes.

Die Begleitdamen werden von den Escort Services in der Hansestadt unterstützt, indem sie für diese insbesondere das Marketing übernehmen. Sollen die Escorthostessen für eine erfolgreiche Kundengewinnung ins rechte Licht gerückt werden, kann das nur durch eine attraktive Präsentation und Bewerbung geschehen. Für jede der Begleitdamen wird von der Service Agentur eine Escortsedcard mit Beschreibung und Fotos der jeweiligen Konkubine hergestellt. Diese weicht von Sed-Cards der Modelvermittlungen insoweit ab, als sie grundsätzlich digital ist und einen vermehrt aufreizenden Content aufweist, sowohl von den Fotos, als auch vom beschreibenden Text her. Jede Vermittlungsagentur hat häufig ein anderes Klientel. Somit ist eine Sed Card vornehmlich auf die bevorzugten Kunden zugeschnitten.

Verständlicherweise spielt im Begleitservice die Erotik eine bedeutende Rolle. Infolgedessen liegt es auf der Hand, dass sowohl die persönlichen Merkmale als auch die angebotenen erotischen Dienste des betreffenden Escort Models in der Ladysedcard beschrieben werden. Dargestellt wird die Werbeseite der Dame mittlerweile schwerpunktmäßig auf der Website der Vermittlungs-Agentur, sowie auf örtlichen Webeplattformen für Escortservices. Obendrein werden Werbeanzeigen in verschiedenen Hamburger Tageszeitungen geschaltet und auf herkömmliche Vertriebswege gesetzt.

Der Kontakt zur Kundschaft, die Beratungsgespräche und in Folge auch die Koordinierung der Buchungen erfolgt durch die Hostess Agentur. Neben der Kundengewinnung ist dies ein besonders zeitintensiver Dienstleistungsbereich. Aus diesen hauptsächlichen Gründen wird von den professionellen Escort-Damen die Kooperation mit einer Vermittlungsagentur für Escorts vorgezogen. Da aus Mangel an Zeit nicht alle Telefonate selbst erwidert werden können, lässt man den Kundenservice extern erledigen. So ist man für den Klienten rund um die Uhr zu erreichen.

Fortgeschrittene Sicherheitsbetrachtungen


Speziell der Gesichtspunkt der Sicherheit sollte nicht unterschätzt werden. Damit ein Escorttermin problemlos über die Bühne geht, ist während dieser Zeit zumeist eine telefonische Kommunikation mit der Dame gewährleistet. Dadurch, dass es eine fernmündliche Erreichbarkeit seitens der Begleitdame gibt und die Vermittlungs-Agentur als Ansprechpartner für den Kunden diesem erkennen lässt, dass der Begleittermin begleitet wird, kann der Schutz für die Dame gesteigert und Zudringlichkeiten auf ein Minimum gesenkt werden. Ein persönlicher Fahrdienst, den zahlreiche Hostess-Agenturen zum Teil offerieren, soll für ein Mehr an Sicherheit sorgen.

Die durch eine Begleitagentur garantierte, weiterführende Sicherheit ist nur zu einem Teil gerechtfertigt, zumal keine vermehrte Gewaltbereitschaft von den Klienten zu erwarten ist andererseits aber ohne weiteres existent sein kann.

Wenn man beispielsweise zur Vermittlung einer Begleitung zu der Eröffnung einer Kunstausstellung, Bällen in Hamburg oder Geschäftsessen eine seriöse Vermittlungsagentur sucht, wird man nur eine geringe Anzahl finden, wobei sich deren Leistungen eindeutig darauf beschränken. Bei der Mehrheit der Agenturen werden gleichwohl nur zum Schein die Dienste für den Escort zu einer gesellschaftlichen Veranstaltung gebucht.

Die Praxis hat gezeigt, dass Begleit-Dienste überwiegend mit dem Ziel eines erotischen Abenteuers gebucht werden.

Was unterscheidet Hamburg und Berlin?


Ein Begleitdienst vermittelt Damen oder Herren, die gegen Bezahlung für eine vereinbarte Zeitspanne ihre Gesellschaft anbieten. Die Tätigkeiten dieser Service Agenturen erstrecken sich auf das Arrangieren von Dates zwischen der Escorthostess und dem Klienten. Im Gegensatz zu den Bordellen der herkömmlichen Prostitution, geben Begleitagenturen vor, lediglich den Haus- oder Hotelbesuch beim Klienten und die Begleitung zu einem gesellschaftlichen Ereignis anzubieten.

Begleitservices sind Dienstleister und stehen in diesem Verhältnis sowohl zu den Kunden als auch zu den Mätressen. Die Provision für die Vermittlung wird allgemein vom Stundenpreis der Begleitung an die Escort Agency bezahlt. Damit wird die Marge erwirtschaftet. Die erbrachte Leistung des Begleitservices steht in unmittelbarer Beziehung zur Höhe der Vermittlungsgebühr. Deshalb wird von ihr vorrangig angestrebt, entweder mehrere oder zeitlich lange Dates organisieren zu können. Die Ladies in Hamburg sind in der Regel autonom aktiv und keine Beschäftigten der Hostess Agentur.


Ganz klassisch: Die Konkubinen

Von den Escort Diensten wird für die Konkubinen insbesondere Marketing und Werbung übernommen. Die Kundenaquisitation ergibt sich mittels einer attraktiven Darstellung der Escortgirls. Die Vermittlungsagentur für Escortdamen übernimmt für jedes Hostessgirl die Erstellung einer Ladysedcard, die Fotos und Beschreibung der jeweiligen Mätresse beinhaltet. Man darf diese nicht mit den Sedcards der Hamburger Model-Vermittlungen vergleichen. Sie weicht insofern davon ab, als ihre Optik sowohl vom Text als auch von den Bildern wesentlich erotischer wirkt und die Herstellung prinzipiell digital geschieht. Jede Vermittlungsagentur hat im Regelfall eine andere Kundenausrichtung. Von daher ist ein Damenprofil vorwiegend auf die entsprechenden Kunden zugeschnitten.


Geht es in HH nur um Erotik?

Da der sexuelle Gesichtspunkt in der Regel im Escort-Service ausnahmslos vorhanden ist, werden die persönlichen Merkmale und besonderen erotischen Dienstleistungen des jeweiligen Callgirls mit in der Sedkarte beschrieben. Die Präsentation der Sedcard geschieht mittlerweile schwerpunktmäßig auf der Internetseite der Agentur und auf lokalen Webeplattformen für Escortservices. Zusätzlich werden Werbeinserate in diversen Zeitungen geschaltet und auf herkömmliche Vertriebswege gesetzt.

Die Abstimmung der Buchungen, der Kontakt zu den Klienten, sowie die Beratungsgespräche erfolgen durch den Begleitservice. Man kann sich vorstellen, dass dies zusätzlich zur Kundenaquisitation ein sehr zeitintensiver Dienstleistungsbereich ist. Das ist einer der Hauptgründe weswegen professionelle Hostess-Girls gerne eine Hostess Agentur kooperieren. Durch das Delegieren des Kundenservices wird eine Erreichbarkeit seitens der Kunden erreicht, ohne die Telefongespräche selber beantworten zu brauchen.

Der Themenbereich Sicherheit spielt bei einem Escorttermin eine erhebliche Rolle. Deshalb wird im Prinzip im Verlauf dieser Zeitspanne ein telefonischer Kontakt aufrecht erhalten. Die Sicherheit und der Schutz des Escort Models steht an oberster Stelle. Darum gibt die Agentur als Kontaktpartner des Kunden diesem zu verstehen, dass der Besuchstermin durch die telefonische Erreichbarkeit der Dame begleitet wird. Eine zusätzliche Sicherheit wird gewährleistet, indem Vermittlungsagenturen für Escortdamen zum Teil einen persönlichen Fahrdienst anbieten.

Nur in den seltensten Fällen ist mit einem erhöhten Gewaltpotential eines Klienten zu rechnen. Von daher ist der erhöhte Schutz, welchen der Begleit Dienst garantiert, eher selten begründet.

Schlussbetrachtung


Man findet nur eine kleine Anzahl von seriösen Agenturen in Hamburg. Diese beschränken sich auf Tätigkeiten wie die Vermittlung von Begleitungen zu Bällen, Geschäftsessen oder der Eröffnung einer Kunstausstellung. Die eigentlichen Gründe für die Buchung einer Leistung für einen Escort zu einem gesellschaftlichen Event werden bei der Mehrzahl der Agenturen verschwiegen.

Praktisch werden die Escortdienste jedoch zum größten Teil mit dem Ziel eines erotischen oder sexuellen Kontakts in Anspruch genommen.